Trageberatung

- in der StiLLLounge in Berlin -

Wir stehen euch zu den Öffnungszeiten für eine kostenfreie Trageberatung zur Verfügung. Kommt einfach ohne Anmeldung vorbei und wir zeigen euch verschiedene Tragesysteme (bspw. Limas, Fräulein Hübsch, Storchenwiege, Fidella, Ruckeli). Ihr könnt die Tragesysteme selbst ausprobieren und euch für das Modell eurer Wahl entscheiden. Gerne könnt ihr gegen eine Gebühr von 30€ (die beim Kauf einer Trage verrechnet werden) mit uns auch einen individuellen Termin außerhalb der Öffnungszeiten vereinbaren. Nehmt dazu einfach Kontakt mit uns auf. 


Themenübersicht Trageberatung



Themen

Trageberatung in der Nähe

Wenn du eine Trageberatung in deiner Nähe und demzufolge in Berlin und Umgebung suchst, dann kannst du sehr gerne bei uns vorbeischauen. Wir helfen dir bestmöglich und finden ganz sicher ein passendes Tragesystem für dich. Es kommen viele Trageinteressierte aus der direkten Umgebung wie Berlin Schöneberg, Tempelhof, Steglitz, Kreuzberg oder Charlottenburg. Aber wir haben auch regelmäßig Besuch zur Trageberatung aus den anderen Berliner Bezirken wie beispielsweise Köpenick, Lichtenberg, Reinickendorf oder Pankow. Wir helfen euch nur all zu gern. Ihr könnt einfach zu unseren Öffnungszeiten in der StiLLLounge vorbeikommen.

Trageberatung trotz Corona?

Ja, auch zu Corona-Zeiten werden Babys geboren und Eltern möchten diese nah am Körper auf natürlichste Art und Weise tragen, so wie es bereits seit Urzeiten gemacht wird. Natürlich müssen wir uns bei der Trageberatung an die geltenden Regeln halten. Das Tragen einer Mund-und-Nasenbedeckung ist demzufolge notwendig, auch wenn das die Atmung ein klein wenig erschwert. Zudem ist das Händewaschen oder Desinfizieren direkt vor Ort möglich und sollte vor der Beratung durchgeführt werden. 

Warum eine Trageberatung nutzen?

Mittlerweile gib es eine Vielzahl an Tragesystemen und Möglichkeiten, dein Kind zu tragen. Dabei kann man schnell den Überblick verlieren. Eigentlich ist das Tragen des Babys eine der natürlichsten Dinge der Welt, denn dein Baby ist darauf angewiesen. Bereits die Urvölker haben die Kinder weite Strecken getragen. Damit dein Baby aber anatomisch korrekt von dir getragen wird, ist es wichtig, die entsprechenden Grundlagen zu kennen. Und auch zu dir als tragende Person sollte das jeweilige Tragesystem passen. In einer Trageberatung kannst du verschiedene Tragen ausprobieren, die Unterschiede kennenlernen und die für dich und dein Kind passende Trage ausfindig machen. Zudem besteht die Möglichkeit, die jeweilige Trage auch erst einmal mit einer Tragepuppe auszuprobieren, um ein sicheres Gefühl zu bekommen, bevor du die Trage mit deinem eigenen Baby testest. Eine Trageberatung wird auch häufig von Hebammen empfohlen.

Warum ist das Tragen von Babys so wichtig?

Wie jedes Lebewesen hat auch dein Baby Grundbedürfnisse. Zu diesen Grundbedürfnissen zählen insbesondere in der Anfangszeit Nähe, Geborgenheit, Sicherheit, Zuwendung und auch Körperkontakt. Dabei wird zudem die Eltern-Kind-Bindung gestärkt. Während die Mütter bereits durch das Stillen eng in Kontakt zum Kind stehen, hat der Vater weit weniger intensive Möglichkeiten. Beim Tragen direkt am Körper, kann somit auch der Vater eine enge Verbindung und Vertrauen aufbauen. Nebenbei habt ihr bei einer Trage die Hände frei und könnt eurem Alltag nachgehen, während das Kind ruhig und geboren sich an euch kuschelt. Durch das Tragen wird zudem ein möglicher Flachkopf vermieden, welcher beim vielen Liegen entstehen und Probleme bereiten kann.

Wann sollte man eine Trageberatung nutzen?

Trageberatung vor oder nach der Geburt? Es ist nicht verkehrt, sich bereits in den ersten Monaten der Schwangerschaft schon mal mit den verschiedenen Tragemöglichkeiten in einer Trageberatung auseinanderzusetzen. Sollte der Babybauch noch nicht all zu stark ausgeprägt sein, kannst du bereits mit einer Tragepuppe das Tragen üben und eine für euch passende Trage finden. Hast du bereits ein kleines Bäuchlein, dann empfehlen wir dir, dass du lieber mit Kind vorbeikommst und auch dein Kind bei der Entscheidungsfindung mitwirken kann.

Sollte mein Baby zur Trageberatung mitkommen?

Ist dein Baby bereits auf der Welt, dann sollte es unbedingt mit zur Trageberatung kommen. Denn auch dein Kind kann sich in der einen Trage wohler fühlen als in einer anderen Trage. Und auch du erhältst ein besseres Gefühl dafür, ob die Trage zu dir und deinem Baby passt. Zudem kann die Trage korrekt auf dein Kind eingestellt werden.

Wie viel kostet eine Trageberatung?

Bei uns in der StiLLLounge bieten wir dir eine kostenfreie Trageberatung an. Möchtest du eine individuelle Trageberatung außerhalb der Öffnungszeiten, dann berechnen wir pauschal 30€, die beim Kauf einer Trage mit verrechnet werden würden. Kontaktiere uns dazu gerne.

Was ist die Anhock-Spreiz-Stellung? Warum winkeln Babys ihre Beine an?

Wir Menschen sind als Babys regelrechte Traglinge. Wir sind als Baby darauf angewiesen, dass wir getragen werden. Denn sonst würden wir uns nicht fortbewegen können. Als Reflex ziehen Babys direkt ihre Beine an, wenn eine erwachsene Person in die Nähe kommt, denn sie wollen hochgenommen werden. Mit diesem Anziehen der Beine bereiten sie den sicheren Sitz beim Tragen vor. Bei der Anhock-Spreiz-Stellung ist das Baby darauf ausgelegt, von der Mutter auf der Hüfte getragen zu werden. Die Knie werden dabei in etwa auf Bauchnabelhöhe angezogen und ungefähr im 90-Grad-Winkel abgespreizt.

Sind Babytragen ungesund fürs Baby? Ist Tragen schädlich?

Babytragen bzw. das Tragen als solches sind nicht ungesund für dein Baby. Allerdings solltest du darauf achten, die richtige Trage auszuwählen und die Trage entsprechend individuell an dein Baby anzupassen. Denn die korrekte Haltung deines Kindes ist enorm wichtig beim Tragen. Bei Babys ist die Wirbelsäule noch nicht ausgeprägt. Sie ist noch C-Förmig ausgerichtet, womit deinem Kind ein runder Rücken ermöglicht wird. Im Bauch der Mutter gibt es schließlich nicht so viel Platz und der vorhandene Platz muss bestmöglich ausgenutzt werden. Zur Geburt haben Babys demzufolge einen runden Rücken. Diese Haltung sollte es auch beim Tragen einnehmen können, denn sie ist die natürlichste Form für dein Baby. Damit diese Position beim Tragen eingenommen werden kann, sind ein paar Grundlagen zu beachten. Die Stegbreite (also die Breite zwischen den Knien des Babys) sollte bei einer Trage möglichst stufenlos einstellbar sein. Nur dann kann sichergestellt werden, dass die Anhock-Spreiz-Haltung dem Baby ermöglicht wird. Zudem sollte das Baby in die Trage hineingleiten und es sich mit rundem Rücken gemütlich machen können, während es fest an eurem Körper hängt. In den ersten Monaten sollte zudem der Kopf gestützt sein, so lange wie dein Baby den Kopf noch nicht selbst halten kann. 

Welche Babytrage ist die richtige?

Welche Trage die richtige ist, darauf lässt sich keine konkrete Antwort geben. Du musst die für dich und dein Kind passende Trage durch Ausprobieren herausfinden. Das geht zum Beispiel in unserer Trageberatung. Du kannst einfach vorbeikommen und verschiedene Tragen ausprobieren. In der Regel finden wir eine für euch passende Trage.

Was ist eine Half Buckle / Halfbuckle / Mei Tei Trage und welche ist die Beste?

Eine Half Buckle Trage ist ein Tragesystem, bei dem die Trage im Hüftbereich mit einer Gürtelschnalle verschlossen und im Schulterbereich gebunden wird. Welche Half Buckle Trage die beste ist, lässt sich nicht einfach definieren. Du musst die für dich und dein Kind beste Trage finden. Bei den Half Buckle Tragen arbeiten wir gerne mit der Limas, der Storchenwiege und der Fräulein Hübsch. Mit diesen Tragesystemen haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Komm gerne dafür zu unserer Trageberatung vorbei.

Was ist eine Full Buckle / Fullbackle Trage und welche ist die Beste?

Eine Full Buckle Trage ist ein Tragesystem, bei dem die Trage an verschiedenen Stellen ohne Binden, sondern mit Schnallen und Zugbändern befestigt wird. Deshalb bezeichnet man diese oftmals auch als Vollschnallentrage oder Rucksacktrage. Das Binden und demzufolge die längeren Bänder entfallen hier. Insbesondere wenn mehrere Personen mit einem Tragesystem das Kind tragen sollen, ist hier deutlich mehr umzustellen, so wie es eben bei einem Rucksack auch der Fall ist. Welche Full Buckle Trage die beste ist, lässt sich nicht einfach definieren. Du musst die für dich und dein Kind beste Trage finden. Bei den Full Buckle Tragen arbeiten wir gerne mit der Ruckeli oder der Limas Flex. Mit diesem Tragesystem haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Auch diese Variante kannst du bei uns ausprobieren.

Wie lange kann ich mein Baby in der Trage tragen?

Grundsätzlich kannst du dein Baby so lange und so viel tragen, wie ihr beide euch wohl fühlt. Da Babys reine Traglinge sind, kann man diese auch über einen längeren Zeitraum ohne schlechtes Gewissen tragen. Ihr baut damit auch eine enge Verbindung zueinander auf. Die Tragesysteme gibt es in unterschiedlichen Größen. Je nach Tragesysteme und Größe kannst du dein Kind etwa zwischen 15 Monate und 4 Jahre tragen. 

Welche Trage ist für Frühchen geeignet?

Die meisten Tragesysteme sind nicht für Frühchen geeignet. In der Regel man mit einem Tragesystem ab 2 oder 3 Kilo Körpergewicht des Babys anfangen. Dennoch brauchst du auf das Tragen deines Babys als Frühchen nicht verzichten. Du kannst ein Tragetuch nehmen, das du individuell bindest. Bei Frühchen solltest du da natürlich dennoch besonders sorgsam sein, da der Körper noch nicht an allen Stellen vollständig gereift ist. 

Wann benutzt man ein Tragetuch?

Du kannst ein Tragetuch direkt nach der Geburt nutzen und so lange es dann für dich möglich ist. Es gibt dazu unterschiedliche Wickeltechniken, mit denen du dein Kind tragen kannst. Das Anlegen ist bei einem Tuch mit etwas mehr Übung verbunden als es bei Tragesystemen der Fall ist. Ist das Kind deutlich größer und schwerer, könnte ein alternatives Tragesystem eventuell das Tragen vereinfachen. Probiere es gerne aus. 

Warum wollen manche Babys nur getragen werden?

Wie bereits beschrieben, kommen Babys als reine Traglinge auf die Welt. Dabei ist natürlich jedes Baby ein individueller Mensch und eventuell benötigt dein Baby mehr Nähe und Schutz als es bei anderen der Fall ist. Deshalb kommt es häufig vor, dass ein Baby nur getragen werden möchte. Das ist für dich vielleicht etwas anstrengender, aber wenn möglich, gib deinem Kind die Nähe, die es benötigt.

Ab wann kann man ein Baby auf dem Rücken tragen?

Theoretisch kannst du dein Baby bereits von Anfang an auf dem Rücken tragen. Bedenke aber, dass du für die Handhabung deutlich mehr Übung benötigst und möglichst eine helfende Person bei dir ist, welche insbesondere in den ersten Wochen und Monaten sehen kann, ob alles richtig eingestellt ist. 

Kann ein Baby in der Trage ersticken?

Ein Baby kann genauso ersticken wie auch wir Erwachsene. Hast du alles richtig eingestellt und ist die Nase des Babys frei, dann wird es auch nicht ersticken. Du achtest beim Tragen normalerweise automatisch darauf, ob es deinem Kind gut geht. Das kontrollierst du als Mama oder Papa so oder so regelmäßig. Achte einfach darauf, dass die Nase deines Kindes weitestgehend frei ist und der Kopf nicht zu sehr nach unten gedrückt wird.

Warum beruhigt sich ein Baby beim Tragen?

Für ein Baby ist das Tragen die natürlichste Sache der Welt. Es kann die Nähe spüren, den Puls und die Atemfrequenz der Mama oder des Papas wahrnehmen und fühlt sich sicher und geborgen. Die direkte Nähe vermittelt dem Baby Sicherheit. 

Warum schreit mein Baby in der Trage?

Es kann viele Gründe geben, warum dein Baby in der Trage schreit. Vielleicht hat es Hunger oder auch Bauschmerzen. Möglicherweise ist es auch einfach müde oder fühlt sich in irgendeiner Art und Weise unwohl. Da wir Menschen Traglinge und auf das Tragen angewiesen sind, fühlen sich die meisten Babys recht wohl in einer Trage. Sollte dein Kind vollkommen unzufrieden sein und sich das auch nach den ersten Woche nicht ändern, solltest du der Sache auf den Grund gehen und eventuell einen Arzt aufsuchen. Vielleicht liegt auch eine Blockade oder ein anderes Problem vor, die beim Tragen verstärkt wird.

Was zieht man Babys in einer Trage an (bspw. im Winter oder Sommer)?

Ziehe dein Kind nicht zu dick und nicht zu dünn an. Zieh dem Kind in etwa ähnliche Mengen an wie dir, eventuell auch etwas mehr. Bedenke stets dabei, dass die Trage, deine Kleidung und dein Körper bereits als Wärmeschicht zu sehen sind und Wärme spenden. Eventuell hast du auch deine Jacke über der Trage, dann gibt auch diese zusätzlich Wärme ab. Im Sommer wiederum bist du eventuell nur mit T-Shirt unterwegs. Dann sind die Füßchen möglicherweise weder von der Trage, noch von dir oder einem Kleidungsstück bedeckt, so dass du diese zusätzlich bedecken solltest. Kontrolliere regelmäßig im Nackenbereich und an den Füßen deines Babys, wie es um die Temperatur steht. Schwitzt es dort, dann solltest du die ein oder andere Schicht weglassen, ist es eher kühl, dann solltest du es stärker bedecken. 

Warum soll man Kinder nicht mit dem Kopf nach vorne tragen?

Da die Wirbelsäule von Babys c-förmig und noch nicht s-förmig ausgeprägt ist wie bei Erwachsenen, sollten sie beim Tragen mit rundem Rücken getragen werden. Trägst du dein Kind vorwärts mit dem Kopf nach vorne, dann würdest du mit deinem Bauch und deiner Brust gegen den Rücken des Babys drücken und somit gegen die natürliche Haltung deines Kindes. Die Wirbelsäule entwickelt sich erst im Laufe der ersten Jahre. 

Du hast eine Frage oder möchtest einen individuellen Termin vereinbaren? Dann schreib uns einfach. Wir helfen dir gerne weiter und finden auch eine für dich passende Lösung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.